bestattungsarten

Bestattungsformen und Grabarten – die Möglichkeiten

Bestattung kann sehr vielfältig sein – das zeigt sich allein schon in der Bandbreite der Optionen. Ganz nach persönlichen Wünschen und Möglichkeiten stehen verschiedene Bestattungsformen zur Auswahl:

 

Erdbestattung

Bei dieser traditionellen Form der Bestattung wird der Verstorbene im Sarg in der Erde beigesetzt. Je nach Wunsch des Verblichenen kommen dabei verschiedene Grabarten auf dem Friedhof infrage:

  • Wahlgrab
  • pflegefreies Einzel- oder Partnergrab
  • Reihengrab
  • Rasengrab

Das Wahlgrab bietet die besten Möglichkeiten zur Gestaltung. Der Platz auf dem Friedhof kann frei ausgesucht und nach persönlichen Vorstellungen bepflanzt werden. Dabei ist auch die Wahl eines Partnergrabes möglich. Die reguläre Laufzeit ist verlängerbar.

Es kann ein pflegefreies Einzel- oder Partnergrab gewählt werden. Hier kümmert sich das Friedhofsamt um die Gestaltung und Pflege.

Beim Reihengrab wird der Grabplatz von der Friedhofsverwaltung (nach Reihe) zugeteilt. Dadurch ist auch kein Gemeinschaftsgrab möglich, ebenso ist die Laufzeit nicht verlängerbar. Eine individuelle Bepflanzung ist erlaubt und gewünscht.

Das Rasengrab bietet eine pflegeleichte Alternative, bei der keine individuelle Gestaltung des Grabplatzes möglich ist.

 

Feuerbestattung

Alternativ zur Erdbestattung wird der Verstorbene im Sarg eingeäschert und anschließend bestattet. Dabei ist die Trauerfeier auch vor der Einäscherung am Sarg möglich.

Für die Beisetzung auf dem Friedhof stehen – ähnlich wie bei der Erdbestattung – Urnenwahlgrab (auf Wunsch als pflegefreies Einzel- oder Partnergrab), Urnenreihengrab und Urnenrasengrab zur Verfügung. Ebenso kann ein würdevoller Platz in einer Urnenwand oder Urnenstele genutzt werden.

Neben den genannten Möglichkeiten ist die Feuerbestattung außerdem Grundlage für die folgenden Bestattungsarten:

 

Baumbestattung

Diese besondere Form der Bestattung symbolisiert die Rückkehr zu Mutter Erde im Kreislauf des Lebens. Dabei wird die Asche des Verstorbenen am Fuße eines Baumes beigesetzt. Um die natürliche Umgebung nicht zu stören, wird statt des Grabsteins eine Plakette am Baumstamm angebracht. Außerdem  ist auch keine Grabpflege notwendig.

Die Baumbestattung ist möglich im sogenannten FriedWald und auf einigen Friedhöfen in extra dafür angelegten Bereichen. Gerne informieren wir Sie zu allen Details.

 

Seebestattung

Das Meer übt auf viele Menschen eine starke Anziehungskraft aus – die endlosen Weiten strahlen eine besondere Würde aus und stehen für einen Ozean an Möglichkeiten. Diese Faszination kann sich auch in der letzten Ruhe widerspiegeln. Bei der Seebestattung wird die Asche des Verstorbenen in einer wasserlöslichen Urne auf hoher See beigesetzt. Begleitet wird dieses festliche Ritual von einer Rede des Kapitäns und dem traditionellen Hissen der Flagge. Im Anschluss an die Seebestattung erhalten die Angehörigen eine Seekarte mit den genauen Koordinaten der Beisetzung.

Die Beisetzung kann mit oder ohne Angehörige stattfinden.

 

Flussbestattung

Auch hier wird die Asche des Verstorbenen in einer würdevollen Zeremonie dem Wasser übergeben. Wie bei der Seebestattung kann auch diese Form der Beisetzung mit oder ohne Anwesenheit der Angehörigen stattfinden.

Flussbestattungen sind möglich in Holland auf der Maas (Abfahrt ab Roermond).

 

Diamantbestattung

Zusätzlich zu anderen Bestattungsformen kann mit der Diamantbestattung ein ganz persönliches Erinnerungsstück geschaffen werden. Dabei wird aus einem kleinen Teil der Asche des Verstorbenen ein wundervoller Diamant geprägt. Diesen können Sie als Teil eines besonderen Schmuckstücks bei sich tragen oder an einem ausgewählten Platz zu Hause in Ehren halten.